Zurück zum Eingangsbereich

Aktualisierungen Bunker in Emden und Umkreis 2017

Aktualisierungen 2004 / 2005 / Aktualisierungen 2006 / Aktualisierungen 2007 / Aktualisierungen 2008 / Aktualisierungen 2009 / Aktualisierungen 2010 / Aktualisierungen 2011 / Aktualisierungen 2012 / Aktualisierungen 2013 / Aktualisierungen 2014 / Aktualisierungen 2015 / Aktualisierungen 2016

Ältere Verweise und Informationen in den Aktualisierungen vergangener Jahre können eventuell teilweise verwaist, beziehungsweise nicht mehr dem aktuellen Forschungsstand entsprechend sein. Um die Entwicklung dieser Seiten unverfälscht wiederzugeben, sind in den vergangenen Aktualisierungsseiten sämtliche Texte inhaltlich (auch wenn sie mittlerweile oft überholt sind und manches "zum Schmunzeln" ist) unverändert beibehalten worden.

 

- Besuchen Sie auch den "Bunker-WHV-Onlineshop": Hier

 

.
Empfehlens-wert:

DAS BUNKERMUSEUM IN EMDEN

INNEN - AUSSEN - WELTEN

Achtung:
Geplant für Mitte 2018: Zusatzaufnahmen und Bilder der noch nicht fotografierten LS-Anlagen in den behandelten Gebieten.
Achtung:

 

Haben Sie relevante Rechtschreibfehler in dieser Präsenz entdeckt und / oder Fehler in den Informationen gefunden? Können Sie Ergänzungen bieten? Wollen Sie Korrekturen melden? Funktionieren Verweise eventuell nicht korrekt?

Weisen Sie uns bitte darauf hin. Vielen Dank!

 

Achtung:

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

Es werden dringend noch Seitennahaufnahmen der Truppenmannschaftsbunker 750:

Oxhöft Ost in Gdingen, in Pillau (am wichtigsten) und Königsberg gesucht.

Zudem werden Aufnahmen des vierten Gdingener T 750 zwischen Hafeneinschnitt VI und VII gesucht. Bis jetzt ist leider keinerlei Bild des früh nach dem Krieg gesprengten und nicht vollendeten Bunkers bekannt.

Auch werden Aufnahmen des fünften Gdingener T 750 südlich des Sportplatzes vom Marinestützpunkt Oxhöft gesucht. Der Bunker wurde nicht vollendet und wohl nicht weiter als im Erdgeschossbereich realisiert.

Weiterhin werden Aufnahmen des zweiten Danziger T 750 einige Meter nördlich des T 750 3 auf der Hafeninsel / Holm gesucht. Der Bunker wurde in den 1970er Jahren für Hafenbecken / Bassin V beseitigt.

Alle Einsender werden selbstverständlich in der Schwesterseite www.truppenmannschaftsbunker.de erwähnt.

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

-

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

- Wer besitzt Aufnahmen der folgenden noch vorhandenen Luftschutzanlagen und stellt sie uns zur Veröffentlichung zur Verfügung?

Larrelt

Wilhelm-Röntgen-Straße 2, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Hauptstraße, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker, überbaut

Larrelter Straße, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker, zugeschüttet

Larrelter Straße 62, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Am alten Seedeich, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Südlich Larrelt, südlich Hoerntjeweg, im alten Deich (Schlafdeich), Splitterschutzringstand "Tobrukstand"

Amselstraße, Splitterschutzringstand "Tobrukstand", zugeschüttet EINGEFÜGT 17.02.11

Frisiadeich, hinter dem Klärwerk, am alten Deich (Schlafdeich), Splitterschutzringstand "Tobrukstand" EINGEFÜGT 21.08.12

Logumer Vorwerk

Südlich Logumer Vorwerk / Larrelt, südwestlich Escherweg, im alten Deich (Schlafdeich), Splitterschutzringstand "Tobrukstand" EINGEFÜGT 20.08.14

Logumer Vorwerk 1, Alte Landesstraße 17, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Logumer Vorwerk 5, Escherweg, ehemaliger 5. Polderhauptweg, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker, teilweise entfernt

Wybelsum

Wybelsum, nördlich Logumer Straße, im alten Deich (Schlafdeich), Splitterschutzringstand "Tobrukstand"

Bettewehrstraße, ehemalige Hauptstraße 29, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Bettewehrstraße, ehemalige Hauptstraße, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Twixlum

Twixlum 1, Thedastraße 17, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Twixlum 2, Am Tief 22, Verbunkerung für vorgelagertes "Entfernungsmessgerät" Batterie Constantia Emden, eventuell nicht fertig gestellt EINGEFÜGT 08.07.09

Twixlum 3, Twixlumer Straße 70, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Twixlum 4, Ringgang, Pastorei, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Twixlum 5, Ringgang 21, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Emden Harsweg

Betonierter Deckungsgraben Auricher Straße, ehemalige Adolf-Hitler-Straße, zwei Eingangsbauwerke, zugeschüttet

Betonierter Deckungsgraben Auricher Straße 296, nördlich, ehemalige Adolf-Hitler-Straße 292, zwei Eingangsbauwerke, zugemauert EINGEFÜGT 10.08.11

Betonierter Deckungsgraben Nelkenweg, Süd, südlich Nelkenweg 2, ehemalige Auricher Straße, ehemalige Adolf-Hitler-Straße, zwei Eingangsbauwerke, zugeschüttet, zugemauert, Schuppen angebaut

Emden Wolthusen

Marktstraße, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Wolthuser Straße 121, Deckungsgraben / Kleinbunker mit Zickzackform, teilweise zugeschüttet, umbaut, überbaut EINGEFÜGT 13.07.13

Uphuser Straße, Deckungsgraben / Kleinbunker mit Zickzackform, zugeschüttet, überschüttet

Emden / äußeres Stadtgebiet / Süd / Hafen

Nesserlander Straße, ehemaliges Bundeswehrgelände, zwei noch erhaltene eckige Munitionsbunker einige Bilder bereits vorhanden

Zu den Hafenbecken 3, Schulte und Bruns, Deckungsgraben / Kleinbunker mit Zickzackform, Transformatorenbunker integriert, zugeschüttet

Am Südkai, eckiger Transformatorenbunker

Südkai, verbunkerter Luftschutzkeller 1

Südkai, verbunkerter Luftschutzkeller 2

Südkai, verbunkerter Luftschutzkeller 3

Südkai, verbunkerter Luftschutzkeller 4

Frisiastraße, Bereich alter Deich (Schlafdeich), nahe Bahnbrücke, etwa 50 Meter südöstlich am Straßenrand, Splitterschutzringstand "Tobrukstand", überwuchert

Emden / äußeres Stadtgebiet / Süd / Ost / Kolonie Friesland / Borßum / Hilmarsum / Jarßum / Widdelswehr / Fehntjer Tief / Großbereich Nordseewerke

Hans-Böckler-Allee 11 / 11a, ehemalige Eichstraße, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker, überbaut

Hans-Böckler-Allee 13 / 15, ehemalige Eichstraße, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker, überbaut

Nordseewerke, U-Boot-Bunker, nicht fertig gestellt, Ruine, überschüttet

Alte Heringsfischerei, ehemaliges Reichsbahngelände, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Bundesbahngelände 1, ehemaliges Reichsbahngelände, Lokleitung, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Bundesbahngelände 2, ehemaliges Reichsbahngelände, Befehlsstellwerk, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Kernbereich Emden West / Nord / Conrebbersweg

Nordwestlich Conrebbersweg, unweit entfernt vom Knockster Tief, im kleinen Waldstück Osterdieksweg / Conrebbersweg, mindestens sechs beieinander abgelagerte Splitterschutzringstände "Tobrukstände", eventuell aber auch "Kochbunker"-Versionen, zweiteilig

Ein weiteres Objekt, eventuell einteiliger "Tobrukstand", nördlich des Waldstückes an der Wegekreuzung in der Weide im Erdreich (zudem ist nordöstlich des Waldes an der Wegekreuzung im Südostbereich aus der Luft ein Objekt mit Öffnung (?) ersichtlich...), alle Objekte schlecht erkennbar, da eingesackt und Gelände zumindest im Sommer teilweise "versumpft"

Westerweg 2, Brandwache

Conrebbersweg, Brandwache, Ruine

Kernbereich Emden Nord / Barenburg

Am (ehemaligen) Concordiabad, Sportplatz "Kickers", am Fußweg am Hinter Tief, Brandwache, gemauert EINGEFÜGT 28.04.16

Klein Albringswehr, Brandwache

Kernbereich Emden Nord / Ost / Barenburg

Neue Heimat, Ernst-Moritz-Arndt-Straße, Kleinbunker mit Zickzackform, teilweise vorhanden, zugeschüttet EINGEFÜGT 29.08.08

Tholenswehr 1, Stadtfriedhof, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker, zugeschüttet EINGEFÜGT 29.07.16

Tholenswehr 2, Treckfahrtsweg, Nähe Stadtfriedhof, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Am Ufer Treckfahrtstief / Treckfahrtsweg, verbunkertes Eisenbahn-Brückenwiderlager, nicht fertig gestellt, Schutzraum integriert? EINGEFÜGT 14.08.09

Granitstraße 7 / 7A, ehemaliges Treckfahrtstief, Deckungsgraben / Kleinbunker mit Zickzackform, überbaut EINGEFÜGT 29.07.16

Kernbereich Emden Ost / Herrentor

Höhe Bahnhof Emden Ost / Süd, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker

Hamhuser Straße 12 / 14, verbunkerter Befehlsstand / unterirdisch, überbaut EINGEFÜGT 28.11.16

Höhe Bezirksfischereiverband für Ostfriesland, An der Verbindungsschleuse, Splitterschutzringstand "Tobrukstand" EINGEFÜGT 10.08.11

Kernbereich Emden Mitte

Am Burgplatz 3, An der Großen Kirche, Rundbunker, überbaut

Krankenhaus, ehemalige Straße der SA, Große Straße, Tiefbunker EINGEFÜGT 19.09.11

Verbunkerter Luftschutzkeller Wöchnerinnenheim / Krankenhaus, Ringstraße 23b, heute Ringstraße 20, Keller EINGEFÜGT 19.09.11

Innerstädtische verbunkerte Flakbatterien Emdens

Batterie Hilmarsum, einige Munitionsbunker, Ruinen, überschüttet, überbaut (gilt als 1 Objekt)

Osterhusen

Osterhusen, Splitterschutzringstand "Tobrukstand" (zweiteilig) EINGEFÜGT 10.12.15

Loppersum

Pastorei, Deckungsgraben, eckiger Kleinbunker EINGEFÜGT 29.08.08

Friedhofstraße / Loppersumer Straße, eckiger Kleinbunker EINGEFÜGT 29.08.08

Betonierter Deckungsgraben Warfsweg / Kleiner Weg, zwei Eingangsbauwerke EINGEFÜGT 29.08.08

 

- Wer besitzt Zusatzaufnahmen der hier schon fotografisch aufgeführten Luftschutzanlagen?

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

"Facebook"

Bunker in Emden bei "Facebook":

 

!

 

Soweit möglich werden derzeit die Aufnahmen der gelisteten LS-Anlagen nach und nach durch qualitativ höherwertige Bilder ergänzt. Die alten Aufnahmen werden in den einzelnen Objektvorstellungsseiten der Galerien und der Tabellen weiterhin veröffentlicht bleiben.

 

!

 

Aufgrund einer Adresszeilenänderung funktionieren einige Verweise zu "Virtual Earth" (jetzt "maps.live" / "bing" genannt...) momentan eventuell nicht. Es handelt sich dabei zumeist um die Vogelperspektivenfotos der einzelnen Bunkeranlagen. Der Großteil der Verweise wurde aber bereits repariert. Wir arbeiten an einer Lösung des Problems.

 

28.07.17

 

Im Rahmen der heutigen kleinen Emdentour konnten Neuaufnahmen des Hochbunkers Südkai, des unweit davon befindlichen Deckungsgrabens an der Willi-Zander-Straße und von einem der Trafobunker an der Nesserlander Straße angefertigt werden (derjenige, der einst mit einer LS-Anlage umbaut war). Die letzten Reste dieser massiven Anlage rund um den Trafobunker wurden im Zuge einer Trafosanierung nun beseitigt.

 

30.05.17

 

Ein freundlicher Hinweis eines Lesers erbrachte uns nun Informationen, dass die schwere Flakstellung Hinte mit 4x 8,8 cm-Geschützen bestückt war. Zudem wurde uns ein Foto einer vor Ort aufgefundenen Geschützplakette der Stellung zur Verfügung gestellt. Auch konnten wir Fotos der überschütteten Reste der schweren Flakstellung Petkum einfügen. Danke für die Infos und für das Bildmaterial! Hier und Hier

 

14.04.17

Wir wünschen allen Lesern, Freunden und Bekannten ein ruhiges, friedliches und frohes Osterfest.

 

31.03.17

 

Ein weiterer Tobrukstand ("Friesentonne") wurde nachgewiesen. Er befindet sich gut erhalten an der Wegegabelung Burgweg / Meerstraße am westlichen Ortsrand von Rysum. Von hier bog die Linie zur Rundum-Verteidung der "Festung Emden" vom Deichbereich ins Hinterland ab. Emden selbst wurde wie beispielsweise Wilhelmshaven zum Kriegsende zur "Festung" erklärt und sollte für eine Rundumverteidigung hergerichtet werden. Die Stände im Abstand von 500 bis 1000 Metern im alten Seedeich ab Emder Hafen nach Westen hin wurden über Knock bis Rysum errichtet, dann bog die Linie mit dem Stand Rysum ab / an einer strategisch wichtigen Ecke wurde der Stand hier an eben der Wegegabelung realisiert. Die Linie zog sich weiter über Conrebbersweg, Osterhusen, Marienwehr und dann zurück Richtung Ems nach Petkum, wiederum an der Ems nach Westen zum Emder Hafen. Es dürften noch einige Stände unter der Erde vorhanden sein, wenn überall die Abstände eingehalten worden sind. Zum Land hin nach Norden und Osten dürften aber weniger gebaut worden sein, als am Deich. Man fürchtete zunächst eine Invasion von Seeseite - das was dann in der Normandie stattfand. Aber man dachte auch daran, dass zusätzlich zur Invasion noch eine zweite Landung im Herbst 1944 an der Deutschen Bucht erfolgen könnte. Dies war der Hauptgrund zur teilweisen Realisierung des Projektes "Friesenwall" zur Verteidigung der Deutschen Bucht. Vielen Dank an U. Ehrentraut für die Informationen zum Stand und für die freundliche Bereitstellung des Bildmaterials! Hier

 

Zurück zum Eingangsbereich

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-emden.de